Archiv
 
Home
 
 

Jubiläum, noch´n Wechsel und „Spocht im Ocht“

-Der Juni-


Über den letztgenannten Teil der Überschrift, dem sensationellen 2. Platz beim diesjährigen TT-Ortsturnier berichteten wir bereits ausführlich. Vorher hätte das Team den 2. Platz sicher unterschrieben, am Ende muss man jedoch sagen, das ein 9:11 im 5ten Satz schon mehr als Pech war, denn andersrum wäre es gegen die späteren Turniersieger zum Entscheidungsdoppel gekommen und hier hätte unser Doppel Stefan und Guido sicherlich gute Chancen gehabt, „das Ding zu holen“, aber kommen wir vom „hätte hätte Viererkette“ zum Läuferischen.
Hier war sicherlich wie im Vormonat ein Marathon das sportliche Ereignis. Die gleichen Protagonisten, jedoch mit anderen Vorzeichen. Hatte im Vormonat Olaf noch Frie in sein Wohnzimmer, dem Darmstädter Knast begleitet, war es in diesem Monat umgekehrt. Frie revanchierte sich und begleitete Olaf, denn er lief zum Sage und Schreibe 17.Mal in Folge in sein Wohnzimmer ein, dass er sich mit MSV Größen wie Ennatz, Bachirou, Ewald und „dem Dicken“ teilt. Auch wenn er beim ersten Mal noch ins Wedau- Stadion lief um dann später in der MSV-Arena und heuer dann in der Schauinsland-Reisen Arena zu finishen, so blieb die Location doch relativ gleich. Für Frie war es indes auch ein besonderer Marathon. Bis zum Schluss einen Start offengelassen, ließ er es sich dann letztlich doch nicht nehmen, an diesem Ort, den er aus anderen Freizeitaktivitäten nur zu gut kennt, seinen 25. Marathon zu finishen. Das passende Trikot hatte er dann auch parat, wie das Foto mit Olaf nach dem erfolgreichen Finish zeigt.
Neben Cupläufen in Konzen, Schmidt und Roetgen standen u.a. Läufe in Hoensbroek, Waldniel, und der Peter&Paul-Lauf in Düren auf dem Plan.
Besonders erwähnenswert noch der Citylauf Erkelenz. Obwohl das Wetter alles andere als Veranstaltungsfreundlich war und auch EM Spiele zeitgleich liefen, kamen wir hier noch einmal auf 13 Finisher.
Kommen wir nun traditionell zu den Kilometern. Im März und Mai gab es bereits kurze Führungswechsel, nun gab es beim Duisburg Marathon einen, der auch am Ende des Monats noch Bestand hatte. Frie übernahm bei seinem Jubiläumsmarathon die Führung und konnte am Ende des Monats zum ersten Mal seit 6 Jahren die Herbstmeisterschaft „feiern“. Sein Vorsprung ist allerdings mehr als gering, so dass sich nicht wirklich viel änderte. Im Einzelnen sah es zum Halbjahr wie folgt aus:
Frie führt mit 259,59 vor Cordula (247,998). Robert folgt auf 3 mit 211 vor Alex 172 und Olaf mit89 auf dem 5.Platz.
Schauen wir gespannt, was die Urlaubszeit bringt….



Foto: Eine freundliche Marathon- Finisherin

 

Archiv  Home