Archiv
 
Home
 
 

„Neuer Wanderpokal“

-Der Mai…


…war mal wieder so ein Monat, der gleich am 1. turbulent begann
und am 31. ebenso endete. Deshalb starten wir auch gleich mit
dem 1. des Monats (bevor wir später zur Überschrift kommen).
Beim Mailauf in Osterath gingen Cordula, Robert, Alexandra und
Friedbert über 5 km an den Start, und die beiden letztgenannten
nach Verletzungs- und Urlaubspause auch noch über den 10er.
Zeitgleich absolvierte Guido den Duathlon in Mönchengladbach mit
5 km Laufen, 20 km Rad, und noch abschließenden 2,5 km Laufen.
Am 2. ließen Alex und Frie noch den Lauf im niederländischen
St.Joost folgen. Diesmal die 11,905 km. Frie belegte Platz 1
und Alex 2.
Wie Rossi eine Woche zuvor absolvierte Nicole auch einen Duathlon,
allerdings den sogenannten Swimathlon der Triathlonfreunde
Waldfeucht in Haaren mit 1000 m Schwimmen und anschließendem 10
km-Lauf. Cordula und Robert absolvierten im Rahmen des Bad Harzburger
Marathons den 11,6 km Lauf am Pfingstwochenende. Das sehr interessante
Streckenprofil findet ihr unter www.sportpark-bad-harzburg.de !
Kommen wir zu den Marathonläufen. Alfred finishte seinen 31. Marathon
für den VfR beim „Marathon de la Baie du Mont Saint- Michel“ (Foto)
in Frankreich in 3:49:54 und nahm Gereon die Jahresbestzeit wieder ab.
Es war damit sein 8. Internationaler Marathon bei den letzten 10.
(Fast) Zeitgleich kam Alex viele Marathonstrecken entfernt im Darmstädter
Knast nach 4:29:34 ins Ziel. „Ihr persönlicher Hase“ Frie ließ sich kurz
nach Km 23 (im Knast =14. Runde) nach „getaner Arbeit“ zurückfallen und
trabte, dem Trainingsrückstand durch diverse Verletzungspausen zu
Jahresbeginn entsprechend, gemütlich in 4:47:52 zu Ende und freute sich
anschließend über seinen 7. gefinishten Knastmarathon in Folge.
Die anderen Starts verteilten sich auf die sieben Cupläufe, womit wir
nun zur Kilometerfresserwertung kommen.
Im April war Günter zwischenzeitlich schon einen Marathon enteilt und
am Ende des Monats immer noch mit 30 km Vorsprung vorne. Da er einen
überraschenden Ruhemonat einlegte, fiel er zum Ende des Monats mit den
125 km aus dem Vormonat auf Rang 6 zurück. Damit kommen wir auch zur
Überschrift. Im März nannten wir den Vizeplatz den „Wanderpokal“, nun
trifft dies seit Mitte des Monats auf den Spitzenplatz zu. Am langen
Wochenende war Nicole beim Vatertagslauf in Breinig als siebte gestartet,
am Ende dann auf Rang 6. In Gemünd verbesserte sie sich dann auf Platz 4,
den sie dann auch nach dem kurzen Lauf über 5 Meilen in Landgraaf inne
hatte. Im Anschluss absolvierte sie dann noch die 10 Meilen und konnte
sich mit diesen 16,093 km von 4 auf 1 verbessern und somit überraschend
Günter ablösen. Sie konnte sich dann allerdings nur eine Woche über den
Platz an der Sonne freuen, denn am Cupfreien Pfingstwochenende zog Robert
beim eingangs erwähntem Berglauf in Bad Harzburg vorbei. Auch er konnte
sich nur eine Woche über diesen Platz freuen. In Konzen zog Cordula als
einzige VfRlerin an diesem Tag dann beim 5er vorbei. Sie konnte sich
wiederum aber nur einen Tag freuen. Am 31. konnte Alex sich erstmals in
der Vereinsgeschichte an einem Monatsende Platz 1 sichern. Im Knast hatte
sie diesen Platz nach 18 der 24 Runden erreicht.
Am Ende sah es dann wie folgt aus. Alex führt auf Platz 1 mit 149,535.
Auf 2 von Platz 7 verbesserte sich Friedbert in Darmstadt. Am Ende des
letzten Monats lag er noch auf Platz 10. Er steht bei 141,75.
3. Ist Cordula mit 138,285 vor Robert (136,332) und Nicole (135,254) auf
dem 5.Rang. Damit ist die Herbstmeisterschaft wohl so offen wie noch nie
und wir können gespannt sein, wer von den sechs Kandidaten am Ende des
nächsten Monats die Nase vorne hat.




Foto: Alfred Kirsch

 

Archiv  Home