Archiv
 
Home
 
 

Ein kleiner Jahresrückblick

-Zweitausendfuffzehn-


Beginnen wir mit dem sportlich (vereinsintern) wichtigstem. Es ist geschafft, im 20. Jahr unserer Kilometerfresserwertung geht der „Pott“ erstmals an eine weibliche Läuferin unseres Vereins. Alexandra Kirsch (Foto 3. V.links), holte diesen Titel zwar nicht als Start- Ziel Sieg, dennoch aber doch „in der Höhe verdient“. 399,905 ist zwar seit längerem das erste Mal, dass der Pott U400 weggeht, aber wenn man berücksichtigt, dass Alex mit ihrem Bestenlistenergebnis von 666km aus dem Rekordjahr 2007 immer noch auf 4 steht, und mit dieser km – Zahl satte 15 Mal die Trophäe schon vorher hätte einheimsen können, dann ist dies wohl definitiv als verdient zu bezeichnen. Kommen wir auf dieses Jahr zurück. Seit Ende Mai musste sie nur ganze 4 Tage (3im August, 1im Oktober) abgeben. Seinen Titel konnte unser Rekord- Gewinner Frie somit nicht verteidigen. Sein Vorgänger Robert folgt auf 3 vor Neuzugang Cordula Bendlage, die eine tolle Einstiegssaison für uns lief. Der Neue Pott (seit 2011) wird somit mindestens bis zum 31.12.2020 „wandern“, denn das wäre der früheste Termin, an dem Alex „das Ding“ behalten dürfte. Alle anderen bräuchten bei Folgegewinn bis 2021 bzw. die bisherigen Gewinner mit Unterbrechungen bis Silvester 2025. Alex ist mit Peter Kirsch (1999), Günter Leinders (2011), Gereon Gilles (2012) und Robert Thönnissen (2013) die z.Zt. 5. Einzelgewinnerin. Die anderen Titel teilen sich Alfred Kirsch (2), Peter Günther (2) und Friedbert Kirsch (11). In der inoffiziellen Damenwertung hat sie nun erstmals seit 2009 mit ihrem 8. Titel wieder 50% der Titel errungen (erst im 5. Jahr der Wertung waren erstmals Damen notiert) Kommen wir aber wieder auf das abgelaufene Jahr zurück. Hier die „TopTen“.
1. Alexandra 399,905
2. Friedbert 374,420
3. Robert 364,267
4. Cordula 305,220
5. Nicole 228,249
6. Joachim 214,590
7. Gereon 158,645
8. Susann 139,277
9. Alfred 139,255
10. Günter 125,435
Insgesamt wurden 2739,195 km zurückgelegt, bei 274 Starts. Zur Vereinsmeisterschaft, hier gewann erneut Susann Cygon vor Nicole Kennerknecht und Alexandra Kirsch. Bei den Herren gewann Alfred Kirsch zum 3. Mal den Pott, allerdings mit Pause, somit braucht er noch etwas um den Pott behalten zu dürfen-. Er verwies Vorjahressieger Robert Thönnissen auf 2. Peter Günther, der ebenfalls dreimal auf dem Pokal verewigt ist, konnte sich am letzten „Spieltag“ noch auf den Bronzerang 3. Platzieren. Susann, gewann zum 4. Mal den Titel und trägt sich damit auf den Neuen Pokal erstmals ein, nachdem sie den letzten behalten durfte. Marathon- Finisher hatten wir am Ende 9. Alfred, Alex und Frie finishten je 2x, Gereon, Olaf und Nicole 1x. Das ruhigste Jahr seit 2004 hatten wir im Rur- Eifel- Cup. Nur 4 TN kamen auf die erforderlichen 10 oder mehr Läufe. Ob unsere LäuferInnen nun langsam „ in die Jahre kommen ;-))“, oder der Cup doch stetig an Attraktivität verloren hat, können wir an dieser Stelle nicht beantworten. Logische Folge war, dass wir nur knapp mehr als 10x die erforderlichen 5 StarterInnen für die Vereinswertung stellen konnten und somit erstmals nur ein zweistelliger Tabellenplatz heraus sprang. Im Einzelnen kam Cordula Bendlage in Ihrem ersten VfR- Jahr direkt auf einen tollen 2.Platz in ihrer Altersklasse und auf Rang 18 in der Gesamtwertung. Im 8. Anlauf konnte Robert Thönnissen erstmals seine Altersklasse gewinnen, nachdem er 7 Jahre in Folge den Vizetitel holte. In der Gesamtwertung belegte er Rang 5. Nicole Kennerknecht belegte Platz 6 in ihrer AK und Joachim Sieber Platz 11. Abschließen möchten wir den kleinen Jahresrückblick mit einem kleinen Rückblick auf den eigentlichen Höhepunkt des Jahres, unserem 10. Geburtstag. Das Foto zeigt neben unserer Kilometerfressersiegerin Alex noch Karsten, Alfred und Friedbert, die von Manni Schmidt und Schirmherren Thomas Giessing mit der Ehrennadel in Bronze vom LVN ausgezeichnet wurden. (von links)





 

Archiv  Home