Archiv
 
Home
 
 

Der April 


JHV und Saisoneröffnung,


wurden in diesem Jahr erstmals zusammenhängend durchgeführt. Ehrungen machten traditionell den Anfang (Foto1). Zunächst konnte Tina Kirsch für ihr 10 jähriges Laufjubiläum geehrt werden. Leider konnten Michael Kranz und Paul Hilgers diese Ehrung nicht persönlich entgegennehmen. Dies gilt auch für Susann Cygon, die zum 3.Mal in Folge Vereinsmeisterin wurde und somit den Wanderpokal behalten darf. Erstmals konnte unser Robert Thönnissen diesen Titel bei den Männern erringen und ebenso persönlich entgegennehmen wie Friedbert Kirsch als 2. und Alexandra Kirsch als 3. bei den Damen. Friedbert konnte erstmals den neuen „Kilometer-Pott“ entgegennehmen. Es war indes sein 11.Titel. Für 250 Rur-Eifelcup-Läufe konnten er und Günter Leinders als erste das silberne Shirt in Empfang nehmen. Ferner gingen Medaillen für die Wertung „Medaillenspiegel“ an Robert und Alexandra. Zum weiteren Versammlungsverlauf. Unser 1. Vorsitzender blickte auf das sportliche und das Veranstaltungsjahr zurück, stellvertretend auch auf die Jugendarbeit. Alexandra Kirsch konnte als Kassiererin positives und „erfreuliche Zahlen“ vermelden. Bei den turnusgemäßen Wahlen war „Wiederwahl“ das geflügelte Wort. Karsten Winkens bleibt 2. Vorsitzender und sein Vorgänger Alfred Kirsch bleibt Schriftführer. Mit dem Ausblick auf das 10-jährige Jubiläum als e.V., dass seinen Höhepunkt am 3.10. in Ausrichtung der Nordrheinmeisterschaft finden wird, endete die Versammlung und ging in den eingangs erwähnten „gemütlichen Teil“ über. Hier glänzte unsere „Vereinslokal - Wirtin“ mit ebenso leckeren Salaten wie Schnitzeln verschiedenster Art.  

Kommen wir zum sportlichen Teil. Der REC-Monat war schon am Ostermontag mit dem Lauf in Alsdorf wieder vorbei. Darüber hinaus startete Rossi noch 2x im befreundeten, benachbarten Ausland, nämlich über 10 Meilen in Oirsbeeck und 15 km in Sittard. In Korschenbroich absolvierten Susann und Cordula den 10er. Am letzten Sonntag des Monats gewann Robert über 5 km in Schloß Dyck die Altersklasse. Zeitgleich eröffnete Gereon die Marathonsaison. Mit Wassermassen, die vermutlich für einen Triathlon gereicht hätten ( ;-)) ) finishte er nach 4:14:28, hat aber nichts desto trotz einmal mehr die erste Vereinsjahresbestzeit. (Foto 2 mit Mona Stockhecke, erfolgreichste dt. bei der EM 14 und 8. Ffm in 2:33:50) Bleibt der abschließende Blick auf die Kilometerwertung. Günter konnte seinen Vorsprung zum Märzende zwar von 23 auf knapp 30 ausbauen, zwischenzeitlich war er jedoch schon mal „mehr als einen Marathon“ weg. Er führte vor der Mainacht mit 125,435 km vor Gereon, der sich mit seinem einzigen eben erwähnten Lauf am Monatsende von 7 auf 2 verbesserte. Robert steht auf 3 mit 87 vor Cordula (82) und Susann (81). Der Vorsprung der fünftplatzierten ist mit 25 km auf Rang 6 schon etwas komfortabel, aaaber nach diversen Mailäufen, weiteren Marathonveranstaltungen und 11 Cupläufen in 7 REC Veranstaltungen wird im nächsten Monat einiges schon wieder ganz anders aussehen.






 

 

Foto 1: Robert Sommer
Foto 2: Marita Gilles
Archiv  Home