Archiv
 
Home
 
 

Rückblick, Ausblick, Pott fott?



Bevor wir zur Überschrift kommen, möchten wir im Sinne des Titelfotos
allen Freunden, Mitgliedern und Besuchern dieser Seite ein Frohes
erfolgreiches und sportspezifisch, verletzungsfreies Jahr 2014 wünschen!
Ein recht ruhiges Jahr 2013 liegt hinter uns. Mit 3080,23 km bei 336 Starts
war es bei den Kilometern das ruhigste Jahr seit 2004, bei den Starts gar
seit 2003. Nach dem ersten Laufwochenende 2014 kann man hier den Ausblick,
natürlich noch sehr wage, auf ein stärkeres Jahr hoffen.
Folglich war auch an der Kilometerwertung das Rennen zwar spannend wie auch
schon seit 2004 nicht mehr (damals 12,915 km Vorsprung), aber beide mussten
auch nicht an ihre persönliche Kilometer Bestmarke gehen. Mit 22,835km
Vorsprung, die er am Silvestertag hinsichtlich der 2004er Differenz noch
herauslief, setzte sich Robert Thönnissen letztlich mit 503,142 km durch,
vor Nicole Kennerknecht mit 480,307km. Beide hätten den Titel letztlich
sicherlich verdient gehabt, da die beiden in den letzten 3 Jahren den
Vizemeister stellten. Da Robert 2 dieser 3 „Titel“ hatte, ist es hier dann
sicherlich auch nicht unverdient, dass er sich am Ende dann noch knapp
durchsetzte. Beide haben übrigens in der Paarwertung des Rur- Eifel- Cups
zum dritten Male in Folge den Vizetitel geholt.
Beim REC landeten wir eben durch das eben angesprochene ruhige Jahr letztlich
trotz allem auf einen tollen 6.Platz in der Vereinswertung, konnten aber im
dritten Jahr dieser Wertung somit erstmals nichts für unsere Vereinsvitrine
im Vereinslokal ergattern. Zum Cup mehr nach der Siegerehrung.
Zum 8. Male wurden die Vereinsmeister ermittelt. Wie in den vergangenen Jahren
wurde dies auf verschiedenen vermessenen 10km Strecken über´s ganze Jahr
verteilt ermittelt. In diesem Jahr kamen 6 Veranstaltungen in die Wertung,
die wie immer nach dem Age graded System ermittelt wurde. Bei den Herren
gibt´s einen neuen Rekordmeister, denn zum dritten Mal nach 2008 und 2009
errang Peter Günther diesen Titel und „verhinderte“ somit dass Alfred Kirsch
nach zwei Titeln in Folge den Pott behalten darf. Alfred holte Silber vor
Robert Thönnissen, der auf 3 landete. Bei den Damen gewann zum zweiten Mal
in Folge Susann Cygon, womit wir beim letzten Teil der Überschrift wären.
Sie kann es 2014 somit schaffen, den Pott zu behalten. Peter Günther hingegen
kann den Pott der Männer frühestens in zwei Jahren dauerhaft für seine
Wohnzimmervitrine einplanen, dann wäre es allerdings ein Doppelerfolg, den der
Wanderpokal geht in den jeweiligen Besitz über wenn der Titel 3 Mal in Folge
oder 5 Mal insgesamt errungen wurde. Bei den Damen errang Iris Windeln Platz 2
und Nicole Kennerknecht Rang 3. Insgesamt kamen 13 Sportlerinnen und Sportler
in die Vereinswertung 2013.
Bleibt als Ausblick noch unsere beiden Veranstaltungen zu erwähnen.
Nach dem Jubiläumsjahr für beide Veranstaltungen steigt der 11. RWL am 16. August 14.
Der 6. Benefizlauf wird voraussichtlich am 20.12. stattfinden.




Foto: Friedbert Kirsch

 

Archiv  Home