Archiv
 
Home
 
 

Benefizmonat

-Der Dezember-


Auch im Laufbereich wird´s im letzten Monat des Jahres bekanntlich etwas entspannter.
Highlight war zweifelsfrei unser Benefizlauf (wir berichteten).
Das Foto zeigt das von uns jährlich unterstützte Projekt „Sara Trust“ in
Bangalore/Indien. Neben den 590 € aus dem Benefizlauf konnte auch Alfred
840 € überreichen, dank der großzügigen Unterstützung unserer Freunde des
Trommler- und Pfeiferkorps Unterbruch im Rahmen ihres 90jährigen Jubiläums.
Eine Zahl zu unseren Benefizaktivitäten sei hier noch erwähnt. Neben den
3. Benefizläufen (unter bekannt schwierigen Witterungsbedingungen) konnten
wir durch Sonderspenden und der Aufnahme in „Ein Kreis hilft“ bislang
insgesamt mehr als 3.700 € in den gut 2 Jahren unseren Benefizaktivitäten
weiterleiten. Hierfür nochmals herzlicher Dank an ALLE!!!
Zum Sportlichen, hier kommen wir zu eingangs erwähntem ruhigen Ausklang.
Herausragend hier sicherlich der Abschlusssieg unseres Boris Giesen beim
Silvesterlauf in Wegberg und sein 2. Platz in Herkenbosch zwei Wochen zuvor.
Darüber hinaus war natürlich der letzte REC - Lauf in Jülich, bei dem noch
einige wichtige Punkte eingelaufen werden konnte, gelungener Abschluss
eines schönen Cupjahres! Erfreulich auch das Comeback des Verletzungsgeplagten
Peter Günther am gleichen Tag, der in Köln trotz verpasstem Starts und
mangelndem Training mal eben locker noch ne 44er auf 10 raushaut und damit
mal eben die AK gewinnt. Ohne dann bis Silvester zu trainieren, läuft er
dann dort noch mal eben eine kleine 43, die aber auch nur deshalb keine
42 wurde, weil er auf einen Vereinskollegen „wartete“. Wir hoffen sehr,
dass Peter im neuen Jahr wieder etwas verletzungsfreier eingreifen kann.
Kommen wir zur KM-Wertung, die wir aber wegen des anstehenden
Jahresrückblicks nur kurz anreißen möchten.
Günter Leinders ließ hier nichts mehr anbrennen, und konnte an Silvester
dann auch noch über die 600 km - Hürde klettern. Der Tacho blieb bei
604,63 stehen. 2. blieb Robert Thönnissen (560,86) und Nicole Kennerknecht,
die mit 447,095 letztlich 4,78 km Vorsprung auf den Viertplatzierten,
dem „Rekord-KM-Fresser“ Friedbert Kirsch hatte, gab ihren Bronzerang
nicht mehr ab. Günter ist der 5te, der sich nach Alfred Kirsch(2),
Friedbert Kirsch(10), Peter Kirsch (1) und Peter Günther (2)
in die Kilometerfresser Siegerliste einträgt.
Auf dem neuen Wanderpokal wird er indes der Erste sein.
Herzlichen Glückwunsch an Günter für ein tolles km-Jahr!




Foto: Alfred Kirsch

 

Archiv  Home