Archiv
 
Home
 
 

7000 km!

DOPPELJUBILÄUM im JUNI!


Ein Doppeljubiläum in der Spitzengruppe der „Ewigen Tabelle“
gab´s gleich zum Beginn des Juni. Frank Wünsche (Foto rechts)
absolvierte in Konzen seinen 2.500 sten km für Hauptsache bewegt,
Friedbert Kirsch (links) nur eine Woche später seinen 4.500 sten
beim Lauf in Aachen-Hahn. An gleicher Stelle kam Nicole
Kennerknecht bei Ihrem Comeback nach Babypause zu ihrem 750 sten km.
Diesen absolvierte Guido Nägler (ohne Babypause:-)) eine Woche später
beim 10er in Herzogenrath.
Auch zwei Gesamtsiege konnten wir im Juni verbuchen.
In Derichsweiler und in Roetgen stellte unser Boris Giesen erneut
seine Klasse unter Beweis und gewann die 10er souverän!
Zwei Mannschaftstreppchenplätze konnten wir ebenfalls überraschend
verbuchen. In Konzen kamen wir beim 5,5 km-Lauf in der Besetzung
Peter Günther, Guido Nägler, Friedbert Kirsch auf 1. In Herzogenrath
holten Karsten Winkens, Alfred Kirsch und Guido Nägler Silber über 10 km.
Am 20. Juni fand auch der 2. Lauftag unser Vereinsmeisterschaft statt,
die in diesem Jahr nach neuem spannenden Modus über 5. Lauftage stattfindet.
Wie immer wird dies nach der Age grading Wertung durchgeführt.
Bei den Frauen bleibt Florence Kostrzewa auf 1. Nicole Kennerknecht konnte
sich auf 2 vorschieben Alexandra Kirsch steht momentan auf 3.
Bei den Männern konnte Alfred Kirsch sich an die Spitze setzen.
Karsten Winkens fiel auf Platz 2 zurück, Guido Nägler auf 3.
Es folgen Robert Thönnissen, Friedbert Kirsch, Max Nickessen,
Günter Leinders und Joachim Sieber.
Bei den Km-Fressern zeichnet sich ein leichter Rückgang der Gesamtkilometer
zu den vergangenen Jahren ab.
Nachdem der bisher führende Frank Wünsche die Läufe in Simonskall und
Wesseling-Bonn kurzfristig absagen musste, ging die Herbstmeisterschaft
wie in den beiden vergangenen Jahren an Friedbert Kirsch. Er führt mit
430 km vor Frank Wünsche (394) und Günter Leinders (302). Auf 4 steht
Gereon Gilles (296) vor Guido Nägler (231), Harald Schwidder (226),
Robert Thönnissen (210,7), Peter Günther (210,3), Alexandra Kirsch (166)
und Karsten Winkens (153) . Die Top Ten verpasste Alfred Kirsch nur knapp,
da er erstmals seit dem ersten VfR-Start 1996 „fremdging“ und mit seinem
Bruder Friedbert für die Niederrheinische Kies- und Sandbaggerei GmbH (NKSB)
beim Lauf in Haldern startete.



Foto: Peter Borsdorff

 

Archiv  Home